BWMK schafft Wohnraum im Stadtteil Roth

Sozialunternehmen plant auf dem Gelände in der Leipziger Straße 3 in Gelnhausen-Roth zwei Apartmenthäuser

Auf dem Grundstück in der Leipziger Straße 3 in Gelnhausen-Roth tut sich etwas: Dort beginnt laut Mareike Meister, Geschäftsführerin der BWMK gGmbH, ab Montag, 9. Oktober, der Abbruch der dort befindlichen Gebäude. Das Sozialunternehmen plant auf dem Gelände den Neubau von zwei Wohnhäusern mit kleinen barrierefreien Apartments für Menschen mit Behinderung.

Mit dem Abbruch der seitherigen Bebauung wird das Grundstück für das neue Wohnprojekt vorbereitet. „Der Bauantrag ist gestellt, und wir rechnen im Frühjahr 2024 mit dem Beginn der Bauarbeiten“, berichtet Meister. Entstehen sollen zwei Häuser mit je 18 kleinen, barrierefreien Wohneinheiten– das Unternehmen KIZ Bau GmbH mit Sitz in Bad Soden-Salmünster wird die Arbeiten ausführen.
Wie Meister erläutert, stelle sich das BWMK seit seiner Gründung 1974 unter anderem der Aufgabe, Wohnangebote für Menschen mit Behinderungen zu gestalten und sie in ihrem Wohnumfeld zu begleiten. „Der Auftrag, Menschen mit Behinderungen dabei zu unterstützen, über ihre Wohnsituation mitzubestimmen und ihr Leben möglichst selbst bestimmt zu führen, wird von uns sehr ernst genommen“, erklärt die Geschäftsführerin. Allerdings sei dies angesichts des knappen Wohnraumangebots eine Herausforderung. „Wir kennen die Hürden des Wohnungsmarkts, die natürlich auch für Menschen ohne Behinderungen bestehen, jedoch für Menschen mit Behinderungen oft kaum zu überwinden sind“, so Meister. Daher habe das BWMK in den vergangenen Jahren verstärkt auf eigene Initiative und zusammen mit Partnern neuen Wohnraum geschaffen beziehungsweise erschlossen – so zum Beispiel durch den Bau von Apartmenthäusern an verschiedenen Standorten in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis.

Zurück